ESF-Förderung

Eine Förderung meiner Kurse durch den Europäischen Sozialfonds ist wieder möglich.

Zur Zeit kann für fast alle angebotetenen Kurse eine finanzielle Förderung über den europäischen Sozialfonds (ESF) mit Unterstützung des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württemberg beantragt werden. Auch wenn der Begriff “Sozial” im Programmnamen enthalten ist: Die Förderung ist völlig unabhängig vom Einkommen bzw. Vermögen der Teilnehmer/-innen!

Mit dem Förderprogramm „Fachkurse“ will das Ministerium Anreize für eine verstärkte berufliche Qualifizierung schaffen. Dies ist unabdingbar vor dem Hintergrund der steigenden Qualifikationsanforderungen in der Arbeitswelt und den zunehmenden Tendenzen eines Fachkräftemangels.

Bei Kursbeginn erhalten die Kursteilnehmende den Antrag für das Förderprogramm “Fachkurse” zum Ausfüllen. Falls die Förderbestimmungen erfüllt werden, reduziert sich der Rechnungsbetrag um den Förderbetrag (30 Prozent bzw. 50 Prozent bei über 50-Jährigen).

Wichtige Hinweise:
Mit dem Antrag auf Fachkursförderung stimmen Sie der Erfassung und Verarbeitung personenbezogener Daten für Zwecke des Monitorings und der Evaluation sowie der Weitergabe dieser Daten an verschiedene, mit der ESF-Förderung befasste Stellen zu.
Es besteht kein Rechtsanspruch auf einen Zuschuss.

Kriterien der ESF-Förderung für Teilnehmer an einem Fachkurs

Für Kursteilnehmende sind Kurse für Standardanwendungen der Bürokommunikation wie zum Beispiel Windows-Einsteiger-Kurse und Anwendungen aus dem MS-Office-Paket förderungsfähig, wenn eine der folgende Voraussetzungen gegeben ist:

  • Beschäftigte aus Unternehmen, wobei entweder der Beschäftigungsort oder der Wohnort der Teilnehmenden in Baden-Württemberg liegen muss.
  • Unternehmerinnen und Unternehmer, Freiberuflerinnen und Freiberufler sowie Existenzgründerinnen und Existenzgründer in Baden-Württemberg, die ihren Unternehmenssitz oder Wohnsitz in Baden-Württemberg haben.
  • Gründungswillige, die in Baden-Württemberg wohnhaft oder beschäftigt sind.
  • Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteiger, die in Baden-Württemberg wohnhaft sind.

Nicht förderfähig sind:

  • Beschäftigte von Bund, Ländern und kommunalen Gebietskörperschaften
  • Inhouse- oder Firmenveranstaltungen sowie Kurse mit Teilnehmenden aus nur einem Unternehmen.
  • Rentner und Pensionäre

ESF-Förderung „Generation 50 plus“ = 50%
ESF-Förderung „Generation 50 minus“ = 30%